Turbinen-Abfüllanlagen

TURBINEN-ABFÜLLANLAGEN

Unsere Turbinenpacker BFM-T umfassen automatische Reihen- und Rundabfüllmaschinen für Ventilsäcke.

Turbinen-Abfüllmaschine BFM-T

FUNKTIONSWEISE

Das Produkt gelangt über den Einlauftrichter – welcher im Gestell angebracht ist – in den Fülltopf. Sobald ein Ventilsack – entweder manuell oder durch einen automatischen Leersackaufstecker – auf das Füllrohr gesteckt wird, wird der Abfüllvorgang automatisch gestartet. Dabei wird das Schiebersystem geöffnet und das Produkt gelangt über das Füllrohr in den Ventilsack. Damit dieser während der Befüllung nicht vom Füllrohr „rutscht“, wird er durch einen Sachhaltezylinder und ein entsprechendes Sackhaltegummi fixiert. Das Flügelrad der vertikalen Turbine fördert das Produkt aus dem Fülltopf, durch das Füllrohr in den Ventilsack. Zusätzlich wird der Füllvorgang über Belüftungsdüsen im Fülltopf mit Luft unterstützt. Die Waage tariert sobald das gewünschte Sackgewicht erreicht ist, dadurch wird das Schiebersystem geschlossen und der Füllvorgang wird beendet.

Lösung für: Zement, Kalk, Kalkhydrat, Gips, Mehl, Pigmente usw.

Maßgeblich sind die Körnung und das Fließverhalten des Füllmaterials. Grundsätzlich wird gesagt, dass je feiner und fließfähiger das Produkt ist, umso eher ist eine Turbinenmaschine zum Abfüllen geeignet.

Richtwert: bei Körnungen 0 – 4mm sollte eine Turbinenabfüllanlage eingesetzt werden

TECHNISCHE DATEN

  • Anzahl der Füllmodule: 1 bis 12
  • Modul-Füllleistung: bis 350 Säcke/Stunde (produktabhängig)
  • Packer-Füllleistung: 350 bis 4.200 Säcke/Stunde (produktabhängig)
  • Produkte: feine, fließfähige, pulverförmige Produkte
  • Produkttemperatur: bis 85°C
  • Ventilbreite: 9-13 cm
  • Sacklänge: 28-75 cm
  • Sackbreite: 28-51 cm

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.